Kleines Whiskylexikon


Hier sind einige grundlegende Begriffe, die mit der Single Malt Herstellung verbunden sind, aufgeführt und kurz erklärt.
Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Begriff, die Erklärung erscheint dann darunter.

Alter

Drei Jahre beträgt das gesetzliche Mindestalter für jeden Scotch. Die meisten Malts sind erst in acht bis zwölf Jahren ausgereift. Nur wenigen Whiskys trauen Kenner eine längere Lagerzeit als 21 Jahre zu, ohne daß der Geschmack leidet.

Angels´ Share

Die während der Faßreife in den Himmel entweichende Verdunstungsquote von jährlich etwa zwei Prozent - der Anteil der Engel.

Baby Whisky

Ein wasserklarer, junger Whisky kurz nach dem Brennen.

Beer

Anderer Ausdruck für wash.

Blending

Das Mischen von Malt- und Grain-Whisky, um eine vom Jahrgang unabhängig gleichbleibende Qualität zu erzeugen.

Blended Whisky

Diese weisen nur noch einen Teil Malt auf. Die Qualität dieser Markenwhisky`s (z.B.: Johnny Walker) hängt entscheidend davon ab, in welchem Verhältnis Malt und Grain stehen; je höher der Malt-Anteil, desto besser sind sie (das Alter spielt natürlich auch eine Rolle).

Cask Strength

Ein Malt, der nach der Destillation nicht wie meist üblich verdünnt wird, sondern seine natürliche Stärke behält. Je nach Lagerzeit verringert sich der Alkohol von 68 Prozent auf60 bis 45 Prozent.

Dram

Britisches Apothekergewicht (3,8 g), außerdem gleichbedeutend mit "Schluck", "Kleinigkeit"; in Schottland die gebräuchliche Bezeichnung für ein Glas Whisky. Über die Größe des Glases wird damit nichts ausgesagt, im Gegenteil, auch ein wee dram, also ein "Schlückchen", kann eine durchaus ansehnliche Menge beinhalten.

Feints

Nachlauf beim zweiten Brennvorgang (wird wieder in die Brennblase gegeben).

Floor Maltings

Das steht am Beginn der Whiskyproduktion. Zu erst muß gemälzt werden. Dafür wird Gerste in Wasser eingeweicht und dann ausgebreitet. Früher hatte jede Brennerei dafür ihre "floor maltings", in denen die Arbeiter die keimende Gerste zur Temperaturregulierung mit Schaufeln ständig wendeten. Heute gibt es dafür mechanische Verfahren wie die nach ihrem Erfinder benannten "Saladin-boxes" oder die "drum-maltings"; es wird auch nicht mehr überall selbst gemälzt.

Foreshots

Vorlauf beim zweiten Brennvorgang (wird wieder in die Brennblase gegeben).

Grain-Whisky

Bei diesem Whisky wird nicht nur gemälzte Gerste verwendet, sondern auch Korn, Mais und andere Getreide sind erlaubt. Dieser Whisky ist fast geschmacklos - und er hat eine Eigenschaft, die dazu geführt hat, daß der Malt Whisky verdrängt wurde: Er eignete sich bestens zum Verschneiden.

Highproof

Synonym für einen Cask Strength. Früher wies man den hohen Alkoholgehalt von mehr als 57 Prozent einfach durch Anzünden nach. Brannte er, hatte er die Probe - Proof - bestanden.

Kiln

Trockenofen für die Malzdörre.

Low Wine

Ergebnis der 1. Brennblase, mit ca. 20 % Vol. Alkohol

Malt House

Mälzhaus

Malt

Malz - das zum Destillieren notwendige Grundprodukt aus eingeweichter Gerste, die zum Keimen gebracht und meist über Torffeuer getrocknet wurde.

Malting

Mälzen

Middle Cut

Nach jeweils zwei Destillationen durchlaüft die Flüssigkeit, den passend genannten "Spiritsafe". Wenn die zweite Destillation geschied, kann man den Stillmann am mittleren "Cut" sehen. Er sorgt dafür, daß nur das "Herzstück" verwendet wird. Mit Hilfe von Thermometer und Hydrometer bestimmt er Temperatur und Stärke. Durch Drehung eines Handgriffes oben auf dem "Spiritsafe" lenkt er den Fluß in das Alkoholgefäß, wo es gesammelt wird. Danach muß er Proben vom Ende des zweiten Durchlaufes mit jenen des Anfangs mischen, die dann für die nächste Destillation im Spiritstill verwendet werden.

Nosing

Die Stunde der Wahrheit für jeden Whisky: Geübte Nasen erschnuppern gewünschte und auch ungewünschte Aromen des Produkts, Profis beurteilen so schon vor dem ersten Schluck die Qualität.

Pot Still

Meist birnen- oder zwiebelförmige Brennblasen aus Kupfer, die die Flüssigkeit zweimal durchläuft. In der ersten Brennphase erreicht das Destillat einen Alkoholgehalt von rund 20 Prozent, beim zweiten Durchgang rund 70 Prozent. Wie bei allen guten Bränden ist nur das Herzstück - middle cut - brauchbar. Bei anspruchsvollen Produzenten wird lediglich etwa ein Drittel der zweiten Destillation für die Lagerung verwendet. Nach jedem Brennvorgang müssen alle Geräte sorgfältig gereinigt werden, d.h., es kann nicht kontinuierlich destilliert werden.

Quaich

Das Wort "Quaich" ist eine Verballhornung von "cuach", dem gälischen Wort für "Tasse". Die ersten Quaichs waren aus Holz: Schalen aus Platanen-, Goldregen-, Walnuß- oder Mahagoniholz. Einige hatten silberne Griffe und ab 1800 wurden spezielle, für die Zeremonien vorgesehene Gefäße ganz aus Silber hergestellt. Die Griffe waren nützlich, wenn der Quaich bei einem feierlichen Umtrunk von Hand zu Hand wanderte, als Willkommensgruß ebenso wie beim Abschied, bei den Kleinbauern nicht anders als beim Adel.

Single Malt

Der Flascheninhalt darf nur aus einer einzigen Brennerei stammen; er kann aber wiederum durchaus eine Mischung aus verschiedenen Fässern sein und sogar aus unterschiedlichen Jahrgängen. Eigentlich widerspricht das der Idee vom Malt, als einem individuellem Getränk, jedoch sind die Destillerien daran interessiert, ihren Malt durch solche Mischungen möglichst immer gleich schmecken zu lassen. Davon gibt es in Schottland noch etwa 100, die aber nicht alle eine eigene Marke auf den Markt bringen. Einige liefern an unabhängige Abfüller, (z.B. Signatory, Cadenhead), Handelshäuser, die den Whisky unter ihrem Namen verkaufen oder für bestimmte Blends anderer Marken benutzen.

Single Cask

Single Malts, die nur aus einem einzigen Faß kommen: die derzeit am heißesten begehrten und durch die Faßstärke limitierten Raritäten. Je nach Faßgröße kommen nur 250 bis 500 Flachen auf den Markt. Somit ist Single Cask ein kostbares wie kostspieliges Vergnügen, das jedoch von immer mehr Kennern und Liebhabern bevorzugt wird, weil es das einzige ist, das wirklich voll zur Geltung bringt, was ein Malt vor allen anderen Whisky`s auszeichnet.

Spirit Still

Zweite Brennblase zur Destillation des Feinbrandes mit 64 - 70 % Vol. Alkohol (Mittellauf).

Vatting

Das Mischen von diversen Single Malts aus verschiedenen Brennereien. Auf die Qualität muß das keinen Einfluß haben; im Gegenteil, ist es sehr reizvoll, selbst zu experimentieren und sich aus verschiedenen Malts selbst einen vatted zu komponieren.

Vintage

Ein Whisky, der auf dem Etikett einen bestimmten Jahrgang ausweist.

Wash

Low WineDer vergorene Getreidesud, der der Brennblase zugeführt wird. Der Gärvorgang wird durch Hefe eingeleitet.

Warehouse

Faßlagerhaus

Wash Still

Erste Brennblase zur Destillation des niedrigprozentigen Rohbrandes (Low Wine).

Worms

Dies ist die Kühlschlange, die mit ihrem Kühlwasserbad (Worm tub) die Kondensationseinheit beim Pot Still-Verfahren bildet. Die Kühlschlange selbst besteht aus einem spiralförmig gewundenen Kupferrohr, das oben mit dem Helm der Destillierblase verbunden ist und sich nach unten verjüngt. Im Worm werden die aus der Blase kommenden Dämpfe kondensiert und zum Sammelbehälter mit dem Destillat geleitet.

Sollten Sie noch weitere Begriffe und Erläuterungen haben, die hier mit aufgeführt werden sollten, so schreiben Sie mir bitte eine E-Mail.